Zum Hauptinhalt springen

Manuela Mast

„Ein kulturelles Geschenk für die Stadt Celle“ - Vorstellung der Landtagskandidaten

Manuela Mast (LINKE) und Michael Lebenhagen (Die PARTEI) konnten die unbeflaggte Fahnenstange nicht hinnehmen. In beiden wuchs die Idee, dass hier ein Zeichen des Friedens gesetzt werden müsse. Dass sich an dieser Position ursprünglich die russische Flagge befand, kam in der Öffentlichkeit nicht gut an. Seit gestern ist nun die Lücke wieder geschlossen mit der weiß-blau-weißen Flagge, die für Solidarität mit der russischen Bevölkerung steht.

Damit soll auch dein Hinweis auf die weiterhin bestehende Städtrpartnerschaft mit Tjumen gegeben werden. „Diese Städtepartnerschaft jetzt nicht aufzuzeigen, erzeugt das Trugbild, dass die Stadt die russische Bevölkerung für den Ukraine-Krieg verantwortlich zeichnet“, kritisiert Manuela Mast. „Gerade die in Celle lebenden Russen könnten Opfer von dem Hass auf den Krieg werden. So haben Beschimpfungen, Bedrohungen und auch Gewalttaten gegenüber Russen oder russisch Aussehende seit dem Krieg in Deutschland zugenommen.“

 „Daher wollen wir ein Zeichen setzen, das unmissverständlich klarmacht, dass auch Russen in den Widerstandkampf gegangen sind, um den Krieg zu beenden“, ergänzt Daniel Wagner (LINKE) . „Es ist uns wichtig, dass gerade russische Widerstandskämpfer, die sich trotz der ganzen Repressalien und der drohenden Gefahr inhaftiert oder gar getötet zu werden, gegen Putin und seinen Angriffskrieg erheben, sichtbar werden und vor allen Dingen auch sichtbar bleiben. Die weiß-blau-weiße Flagge soll hier unsere volle Solidarität zum Widerstand gegen Putins Angriffskrieg bekunden und wir hoffen, dass diese Idee auch in anderen Städten auf fruchtbaren Boden fällt und möglichst viele Nachahmer findet“, sagt Michael Lebenhagen. (Die PARTEI Celle)

Die weiß-blau-weiße Flagge ist seit März 2022 das Symbol der Proteste gegen die russische Invasion in der Ukraine, die hauptsächlich in Russland, aber auch in anderen Ländern, verwendet wird. So haben Demonstranten diese Flagge bereits bei Antikriegsprotesten in Limassol, Zypern, Berlin und in Jekaterinburg, Russland, getragen. Laut den Aktivisten symbolisiert sie den Kampf für Frieden und Gedankenfreiheit. Die rote Farbe, die mit Krieg, Blut und der sowjetischen Vergangenheit in Verbindung gebracht wird, wurde durch das friedliche Weiß ersetzt, welches auch den russischen Schnee und Reue symbolisiert. Das hellere Blau steht für Wahrheit und Gerechtigkeit.

Bereits am 06. März 2022 wurde Anna Dubkowa, eine Einwohnerin Moskaus, von einem Polizeibeamten wegen der weiß-blau-weißen Flagge an ihrem Auto festgenommen. Sie wurde vom Gericht gemäß Artikel 19.3 des Gesetzes über Ordnungswidrigkeiten zu einer Haftstrafe von 15 Tagen verurteilt. Das Protokoll besagt, dass die Flagge ein Symbol „…von Antikriegsprotesten ist, die unter den Oppositionskräften üblich sind.“ 

Mit diesem Flaggenhissen starten die beiden Landtagskandidaten der LINKEN Manuela Mast (Stadt) und Daniel Wagner (Landkreis) in den Wahlkampf und setzen dabei ein ganz klares Zeichen gegen Krieg und für Verbrüderung auch in kriegerischen Zeiten.