Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Kurzweiliges DGB-Spiel zur Kommunalwahl

Copyright 2007

Rohde beim Würfel vorn

Zu einem Brettspiel mit kommunalpolitischen Fragen hatte am Mittwoch der DGB in den Triftpark geladen. Neben Vertretern von CDU, SPD, FDP, Unabhängigen, WG und Zukunft Celle war für DIE LINKE Reinhard Rohde am Start. Abgesehen davon, dass er am Ende mit seinem Hütchen auf dem Brett den anderen davongeeilt war ("Würfelglück"), kamen von ihm auch klare Aussagen zu Fragestellungen wie dem Lohnraub im AKH, zum Berufsverkehr, Arbeit und Pflege. Und zur "privaten" Frage, welche politische Aktion im in letzter Zeit besonders gefallen habe, kam Rohde auf die Kampagne "Rheinmetall entwaffenen" zu sprechen. Kein einfaches Thema in Gewerkschaftskreisen, aber inzwischen löst es kein ungläubiges Staunen mehr aus, wenn von "Transformation" die Rede ist: Also der Möglichkeit, dass qualifizierte Leute wie bei Rheinmetall in Unterlüß zivile Produkte herstellen - z.B. für den Ausbau des ÖPNV. Insgesamt war die Fragerunde kurzweilig, weil den Kandidaten (leider keine Frauen in der Runde) für ihre Antworten jeweils nur eine Minute blieb.

CelleHeute berichtete so: celleheute.de/dgb-laedt-zum-brettspiel-mit-politischen-fragen