Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Behiye Uca erneut im Landesvorstand der Linkspartei

„Klimapolitik mit sozialer Gerechtigkeit verbinden"

Die Linkspartei in Niedersachsen hat am Wochenende in Hannover ihre Doppelspitze wiedergewählt.

Die Linkspartei in Niedersachsen hat am Wochenende in Hannover ihre Doppelspitze wiedergewählt. Die Delegierten stimmten für ihre Vorsitzenden Heidi Reichinnek aus Osnabrück und Lars Leopold aus Hildesheim. Erneut in den Landesvorstand gewählt wurde die Celler Kommunalpolitikerin Behiye Uca. Sie bewarb sich mit einer Agenda, die auf eine Verbindung von Klimapolitik mit sozialer Gerechtigkeit setzt: „Wir haben ein Programm zur sozial-ökologischen Transformation, das sich deutlich von den Vorstellungen anderer Parteien unterscheidet. Dafür müssen wir eintreten und werben. Wir müssen klar machen, dass wir eine radikale Wende brauchen und dass wir dafür einstehen, dass dabei niemand auf der Strecke bleibt. Und wir müssen deutlich machen, dass wir die Reichen mit Vermögenssteuer und einer anderen Erbschaftssteuer stärker an den Lasten beteiligen wollen, die nicht nur Corona, sondern auch die Zukunftsaufgaben bringen werden.“



Behiye Uca erneut im Landesvorstand der Linkspartei

„Klimapolitik mit sozialer Gerechtigkeit verbinden"

Die Linkspartei in Niedersachsen hat am Wochenende in Hannover ihre Doppelspitze wiedergewählt.

Die Linkspartei in Niedersachsen hat am Wochenende in Hannover ihre Doppelspitze wiedergewählt. Die Delegierten stimmten für ihre Vorsitzenden Heidi Reichinnek aus Osnabrück und Lars Leopold aus Hildesheim. Erneut in den Landesvorstand gewählt wurde die Celler Kommunalpolitikerin Behiye Uca. Sie bewarb sich mit einer Agenda, die auf eine Verbindung von Klimapolitik mit sozialer Gerechtigkeit setzt: „Wir haben ein Programm zur sozial-ökologischen Transformation, das sich deutlich von den Vorstellungen anderer Parteien unterscheidet. Dafür müssen wir eintreten und werben. Wir müssen klar machen, dass wir eine radikale Wende brauchen und dass wir dafür einstehen, dass dabei niemand auf der Strecke bleibt. Und wir müssen deutlich machen, dass wir die Reichen mit Vermögenssteuer und einer anderen Erbschaftssteuer stärker an den Lasten beteiligen wollen, die nicht nur Corona, sondern auch die Zukunftsaufgaben bringen werden.“